„Ich glaube nicht, dass irgendeine Regierung der Welt die Antwort auf das UFO-Problem kennt, aber mehrere Regierungen müssen Beweise für seine Realität haben.“
Jacques Vallée, Konfrontationen, 1994, S. XXXVI.

Translate this Page:

Besucher:

Flag Counter

Diese Seite ist online seit dem 12. April 2012.

Letzte Aktualisierungen der Texte:

 

3. September 2017 -

UFO-Welle über Belgien

 

22. August 2017 -

UFO-Welle über Belgien

 

20. August 2017 -

Umstellung auf neues

Webseiten-Design

Jack Brewer
The Greys have been framed - Exploitation in the UFO Community

Paperback, 280 Seiten, CreateSpace Independent Publishing Platform 2015.
ISBN 978-1519579614

The Greys Have Been Framed: Exploitation in the UFO Community explores the ways deception, sensationalism and questionable ethics characterize the UFO genre and distort public perception of the UFO phenomenon. Activities of credulous investigators of alleged alien abduction are considered, as are the roles of intelligence agencies in the theatrics, including thought provocative relationships and similarities between the UFO and intelligence communities.

 

With interviews and insights from James Carrion, Leah Haley, Dr. Tyler Kokjohn, Simone Mendez, Carol Rainey, Emma Woods and others, The Greys Have Been Framed takes readers through the exploitation of ufology as perpetrated by charlatans, intelligence officials and researchers harboring unclear motives. The circumstances, existing from the very outset of the modern day UFO phenomenon, prove relevant no matter what personal opinion one may hold on the mystery of UFOs and their alleged occupants.

 

 

„Das Buch wird vielen UFO-Leuten nicht gefallen, denn es setzt sich intensiv mit dem Einfluss der Geheimdienste (CIA, NSA, OSI u.a.) auf verschiedene große Abduktionsfälle und auch UFO-Fällen auseinander. Man muss unweigerlich zu dem Schluss kommen, dass die Geheimdienste viele Experiencer und insbesondere die (amerikanische) UFO-Community auf vielfältige Weise benutzt und ausgebeutet haben (und möglicherweise auch UFO-Fälle fabriziert haben).

 

Insbesondere kritisiert der Autor Jack Brewer auch die beiden Abduktionsforscher David Jacobs und Budd Hopkins, denen ebenfalls Ausbeutung ihrer abduzierten Klienten vorgeworfen wird - Stichwort Emma Woods und Carol Rainey. Brewer kommt zu dem nachvollziehbaren Schluss, dass die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass Jacobs und Hopkins viele ihrer Fälle selber "fabriziert" und ausgestaltet haben - und dass das gesamte "Alien Abduction Scenario", das sie entwickelt haben, keine Entsprechung in der Realität hat.

 

Insbesondere wird auch bemängelt, dass Jacobs und Hopkins neue Möglichkeiten der Genanalyse zur Erhärtung ihrer zum Teil abenteuerlichen Behauptungen immer systematisch abgelehnt / ausgeblendet haben (z.B. medizinischer Nachweis von abgebrochenen "Hybrid-Schwangerschaften", genetische Tests an angeblichen "Hybrid-Embryos").

 

Außerdem kritisiert Brewer die heute immer noch als "Standard" in der UFO-Community akzeptierte Hypnotische Regression als Methode zur Aufklärung von Abduktionsfällen. Er zeigt, dass Hypnose durchaus in der Lage ist, Erinnerungen zu konstruieren und auch die Gehirnforschung inzwischen ein anderes Bild von Erinnerungen aufzeigt, das Hypnose als geeignete Analysemethode ausschließen. Britische UFO-Forscher der BUFORA haben daher konsequenterweise Hypnose als Methode bei der Abduktionsforschung komplett verbannt, da es nachweislich auch einen großen Anteil an Abduzierten gibt, die sich ohne Hypnoseregression erinnern.

 

Ein sehr bemerkenswertes Buch, das unweigerlich dazu führt, den eigenen (lieb gewonnenen) Standpunkt einmal mehr kritisch zu hinterfragen und das anschaulich die große Komplexität des UFO-Phänomens und die undurchschaubare und beängstigende Rolle der Geheimdienste aufzeigt!“

 

Michael Landwehr

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Michael A. Landwehr (soweit nicht anders angegeben)