„Ich glaube nicht, dass irgendeine Regierung der Welt die Antwort auf das UFO-Problem kennt, aber mehrere Regierungen müssen Beweise für seine Realität haben.“
Jacques Vallée, Konfrontationen, 1994, S. XXXVI.

Translate this Page:

Besucher:

Flag Counter

Diese Seite ist online seit dem 12. April 2012.

Letzte Aktualisierungen der Texte:

 

3. September 2017 -

UFO-Welle über Belgien

 

22. August 2017 -

UFO-Welle über Belgien

 

20. August 2017 -

Umstellung auf neues

Webseiten-Design

Helmut Lammer & Oliver Sidla

UFO-Nahbegegnungen – mit einem Vorwort von Jacques Vallée

Gebundene Ausgabe, 316 Seiten, Verlag Herbig 1996.

ISBN 3-7766-1934-1

Physikalische Fakten und Beweise über UFOs sollten die Wissenschaft und die Öffentlichkeit von deren Existenz überzeugen!

 

Dieses Buch schließt die Lücke zwischen subjektiven Erfahrungen - wie möglichen Entführungen durch UFO-Insassen - und objektiv messbaren, von UFOs hinterlassenen Spuren. Denn es sind gerade die physikalisch nachweisbaren Effekte, die auch immer mehr Naturwissenschaftler davon überzeugen, höchst bemerkenswerten Erkenntnissen auf der Spur zu sein.

 

UFOs können vielfältige Existenzbeweise in ihrer Umgebung hinterlassen: So können sie etwa Zeugen verstrahlen, verbrennen oder Allergien auslösen. Magnetfelder, unidentifizierbare Radarspuren oder Landespuren auf dem Boden geben objektiv Zeugnis von einem Phänomen, das sich um uns herum ereignet, ohne dass wir dessen richtig gewahr werden. Ausführlich geht das Buch auf UFO-Zwischenfälle mit Flugzeugen und auf die dabei auftretenden elektromagnetischen Effekte ein. Anhand von spektakulären Fällen wird verständlich vorgeführt, wie Physiker, Mediziner, Psychologen und Fotoanalytiker ihre Daten auswerten.

 

Die Autoren präsentieren anhand von freigegebenen Geheimdienstdokumenten der US-Regierung zahlreiche Beweise, die belegen, dass es auch auf Atomstützpunkten der US-Armee zu UFO-Nahbegegnungen kam. Und sie berichten über die damals aktuellen Forschungsergebnisse der Roswell-Untersuchung. Außerdem zeigen sie auf, wieso viele Journalisten bei der UFO-Thematik ihre Sorgfaltspflicht nicht wahrnehmen und wie dogmatisch orientierte UFO-Skeptiker Desinformationen in den Medien verbreiten.

 

Obwohl das Buch bereits 1996 erschien, ist es auch heute noch genauso relevant wie damals und gehört zusammen mit den Büchern von Illobrand von Ludwiger zu den wichtigsten deutschsprachigen Buchveröffentlichungen zum Thema.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Michael A. Landwehr (soweit nicht anders angegeben)